Willst du schneller schwanger werden? Dann vermeide diese 7 Fehler!

Junge Frau schaut strahlend vor Glück auf Schwangerschaftstest

Eine Schwangerschaft kann eine aufregende, schöne und sehr fordernde Zeit sein. Aber eines ist sie auf jeden Fall immer: Ein kleines Wunder. Damit du so bald wie möglich in den Genuss dieser wundervollen Episode deines Lebens kommst, solltest du vorher ein paar Dinge über deinen Körper und dich wissen. Und wie du die 7 häufigsten Fehler vermeidest, um schneller schwanger zu werden.

Fehler 1: Du weißt nicht über deinen eigenen Zyklus Bescheid.

3 Screens des femSense Zyklustracker, im Hintergrund weibliche Hände die ein Smartphone mit Zyklustracker halten

Der Zyklus einer Frau ist ein komplexes Zusammenspiel aus Hormonen und Stoffwechselvorgängen. Und obwohl so gut wie jede Frau einen Zyklus hat, wissen die wenigsten darüber wirklich Bescheid. Wann findet nochmal der Eisprung statt? Und kann man den ganzen Zyklus über schwanger werden? Das schönste „Schäferstündchen“ nützt nichts, wenn du nicht weißt, ob du überhaupt fruchtbar bist! Darum solltest du zu Beginn deiner Kinderwunsch-Zeit anfangen, deinen Zyklus zu tracken.

Einfache Menstruationskalender können dir einen groben Überblick verschaffen. Um deine fruchtbare Zeit (und den perfekten Zeitpunkt, um schwanger zu werden) zu ermitteln, bedarf es aber einer genaueren Zyklusbeobachtung. Zum Beispiel mit femSense, das deine Körpertemperatur kontinuierlich misst und dir mitteilt, wann du schwanger werden kannst.

Fehler 2: Du hast zu häufig Sex, um schwanger zu werden.

Je öfter du Sex hast, desto höher ist die „Trefferquote“. Häufig ist auch davon die Rede, dass Paare mit Kinderwunsch alle zwei Tage miteinander schlafen sollten. Aber was stimmt nun?

Grundsätzlich ist die Spermienqualität ist bei regelmäßigem Verkehr besser. Denn je länger eine Ejakulation zurück liegt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass „fertige“ Spermien ermüden oder sich fehlentwickeln. Bei sehr häufigem Sex sinkt allerdings die Spermienanzahl. Die „Produktion“ kommt schlicht nicht hinterher. Daher ist es absolut in Ordnung, zwischendurch einen Tag Pause einzulegen. Wenn du deine fruchtbare Zeit kennst und deinen Zyklus z.B. mit femSense trackst, könnt ihr als Paar besser planen und eure gemeinsamen Momente noch mehr genießen.

Fehler 3: Du lebst ungesund.

Sportliche Frau macht entspannt Yoga

Wir haben eine gute und eine schlechte Nachricht. Die schlechte zuerst: Wenn du schneller schwanger werden willst, solltest du auf ein paar Dinge verzichten. Zum Beispiel auf das Rauchen, zu viel Alkohol, zu wenig Schlaf, zu viel Junk-Food oder zu wenig Bewegung. Denn all das kann deine Fruchtbarkeit beeinträchtigen. Gleiches gilt übrigens auch für deinen Partner.

Die gute Nachricht als kleiner „Trost“: Darauf zu verzichten unterstützt dich nicht nur beim Schwanger werden. Als Paar tut ihr euch damit auch selbst etwas Gutes – und eurem zukünftigen Kind. Denn nichts ist so wichtig wie unsere Gesundheit!

Fehler 4: Du verwendest das falsche Gleitgel.

Gleitgel fördert die Lust beim Sex. Aber wusstest du schon, dass es dich beim Schwanger werden behindern kann? Denn viele Gleitgele haben einen leicht sauren pH-Wert. Das ist zwar gut für deine Scheidenflora, kann die Beweglichkeit der Spermien aber einschränken. Darum solltest du in der Kinderwunsch-Zeit entweder darauf verzichten oder auf Marken mit optimiertem pH-Wert zurückgreifen. Sie schaffen ein „spermienfreundliches“ Milieu und unterstützen dich so sogar beim Schwanger werden.

Fehler 5: Du vertraust auf seltsames Halbwissen über das Schwanger werden.

Schwangere Frau, die ihre Hände liebevoll um ihren Bauch legt

Kopfstand nach dem Sex, Geschlecht durch den Zeitpunkt des Geschlechtsverkehrs bestimmen, bestimmte Kräuter einnehmen… Rund um das Thema „Schwanger werden“ ranken sich viele Geschichten. Gerne werden diese im Bekanntenkreis erzählt und empfohlen, denn: „Meine Nachbarin / Freundin / Friseurin ist so sofort schwanger geworden!“

Fakt ist, dass die Wirkung der meisten dieser Empfehlungen weder bewiesen noch nachweisbar ist. Natürlich kannst du sie ausprobieren. Wunder solltest du dir aber keine erhoffen. Am besten helfen immer noch solides Wissen über den eigenen Zyklus und ein gesunder Lebensstil.

Fehler 6: Du nutzt Ovulationstests zum Schwanger werden „falsch“.

Ovulationstests sind eine praktische Sache. Ähnlich wie ein Schwangerschaftstest messen sie die Hormonwerte in deinem Urin. Je stärker der „Strich“ auf dem Test wird, desto günstiger ist der Zeitpunkt zum Schwanger werden.

Aber Achtung: Warte nicht darauf, dass der Strich auf dem Ovulationstest stark genug ist! Ansonsten kann es leicht passieren, dass du den Eisprung und die fruchtbare Zeit versäumst. Am besten fangt ihr schon einige Zeit vorher zu „üben“ an – und nutzt Ovulationstests ergänzend zum Zyklus-Tracking.

Fehler 7: Du gehst nicht regelmäßig zum Frauenarzt.

Symbolbild Frau beim Gynäkologen-Besuch

Zugegeben: Ein Besuch beim Arzt macht dich nicht automatisch fruchtbarer. Aber dein Frauenarzt kann relativ einfach Erkrankungen oder Probleme in deinem Körper feststellen, die eine Schwangerschaft erschweren können. Zum Beispiel Verklebungen, Myome, hormonelle Störungen oder ähnliches. Er kann dich beraten oder zu Spezialisten weiterverweisen. Also: Nimm deine Termine beim Frauenarzt regelmäßig wahr, schon allein wegen der wichtigen Vorsorgeuntersuchung!

Du siehst: Das meiste davon lässt sich relativ leicht vermeiden und umsetzen. Natürlich gehört zum Schwanger werden auch immer eine kleine Portion Glück. Aber Fehler zu umgehen und allem voran deinen Zyklus zu tracken kann dem Glück auf die Sprünge helfen. Wir wünschen dir viel Erfolg dabei!

femSense Produktfoto mit 2 Verpackungen und 2 femSense Temperaturmess-Patches

Quellen

www.elevit.de
www.rundschau-online.de
www.magazin.amorelie.de