Mein Juhu-Moment: 3 Frauen erzählen, wie sie erfahren haben dass sie schwanger sind

Freudentränen

“Eines habe ich mir im Leben schon als kleines Mädchen gewünscht, nämlich eine eigene Familie. So beschlossen mein Mann und ich eines Tages die Verhütung an den fruchtbaren Tagen nicht mehr ganz so ernst zu nehmen. Überraschenderweise spürte ich schon kurze Zeit später, dass ich mir den Weg zur Drogerie vermutlich sparen kann. Denn ich hatte es bereits: das Gefühl, dass etwas anders ist. Vielmehr hoffte ich allerdings, dass dieses Gefühl auch bleibt. Denn je älter, desto schwieriger ist es schwanger zu werden bzw. zu bleiben, dessen war ich mir bewusst. Ich kannte so ziemlich alle Statistiken, die es dazu gibt. Deswegen beschloss ich für mich noch zu beobachten und abzuwarten. Den eigentlichen Juhu-Moment gab es daher erst später – ich glaube es war in der achten oder neunten Schwangerschaftswoche – als ich mit meinem Mann beim Arzt war und das Herz unseres Babys dort tatsächlich frisch und munter geschlagen hat. Dieser Moment war derart berührend und hat definitiv dazu beigetragen, dieses Gefühl, das ich schon länger hatte, ganz zulassen zu können, Freudentränen inklusive. Auch mein Mann hatte dann endlich seinen „Juhu“ oder vielleicht auch seinen ganz persönlichen „Juhu-…Hilfe“ -Moment ;) “

Lena Wimmer, 34

Bild von Frau mit dunklen Haaren die ein Baby im Tragebuch trägt und Zitat – Ich hatte es bereits: das Gefühl, dass etwas anders ist. Lena Wimmer, 34

Miami Baby

“Ich bin im August letzten Jahres nach Amerika gezogen und hab im gleichen Monat in NYC geheiratet. Mein Mann ist Amerikaner und wir haben uns vor 3 Jahren bei einem Auslandssemester kennengelernt und eine Fernbeziehung nicht sonderlich lange ausgehalten wie man sieht ;)) eigentlich hab ich innerlich bereits gewusst, dass der Schwangerschaftstest positive sein wird aber im Moment war ich trotzdem überrascht, überwältigt, begeistert, nervös… ein Mix aus Gefühlen… es hat so viel schneller funktioniert als wir uns erwartet haben. Aber wir haben uns sehr gefreut!! Wir haben gescherzt ob mein Mann den gleichen Test machen soll um sicher zu gehen dass der Test stimmt. Wir konnten beide nicht mehr ruhig sitzen bleiben und sind am Strand spazieren gegangen (zu dem Zeitpunkt haben wir in Miami Beach gewohnt) und haben glaub ich mehrmals erwähnt wie unfassbar es ist dass wir jetzt wirklich ein Kind bekommen. Ich wollte es jedem sofort erzählen.”

Samira Flores, 26

Bild von schwangerer Frau mit braunen Haaren und hellen Strähnchen und Zitat – Überrascht, überwältigt, begeistert, nervös… Ein Mix aus Gefühlen.

Gedankensturm

Die Entscheidung, ein Kind zu bekommen, ist bereits so ein aufregendes und gedankeneinnehmendes Ereignis. Daraufhin folgt die Zeit des Wartens und in sich Hineinhörens. Bin ich jetzt schon schwanger? Ich kann mich noch genau an diese 3-4 Tage erinnern, an denen ich mich so anders fühlte und mir sicher war, dass ich schwanger bin. Wir haben uns jedoch entschlossen keinen frühzeitigen Schwangerschaftstest zu machen, sondern geduldig auf das Ausbleiben oder Nichtausbleiben meiner Periode zu warten. Doch sie blieb nicht aus (zumindest dachte ich das) und wir waren enttäuscht. Meine “Periode” entpuppte sich aber als sogenannte Einnistungsblutung und nachdem diese falsche “Periode” unüblicherweise nach einem Tag zu Ende war und auch nicht mehr kam, haben wir einen Schwangerschaftstest gemacht - Ergebnis: positiv. Das löste einen Sturm an Gefühlen und Gedanken in mir aus, die Herz und Hirn erfüllten; Ich trage Leben in mir! Und das aufregende Abenteuer Schwangerschaft und das noch viel aufregendere Abenteuer Elternsein beginnen.

Anna B., 29

Bild von schwangerer Frau mit blonden Locken unter der Mütze und Zitat – Ein Sturm an Gefühlen und Gedanken, die Herz und Hirn erfüllten.

klickbares femSense Produktfoto mit 1 Verpackungen und 1 femSense Temperaturmess-Patch und einem 10% Gutschein bei Klick