Natürlich schwanger werden

Natürlich schwanger werden

No stress

Entspannen und den Alltag an jeder möglichen Stelle zu entstressen hilft. Viele Paare lassen sich vom Kinderwunsch selbst stressen, was kein Wunder ist bei so einem großen Thema: Immerhin geht es um Lebensziele und Lebensinhalte. Krampfhaft daran zu arbeiten und immerfort daran zu denken hilft jedoch nicht: Bremse ziehen, gutgehen-lassen, bewusst entspannen lernen, und auf sich und seinen Körper zu vertrauen ist also angesagt.

Move it

Es ist eine klassische Fehlannahme, dass Sport die Fruchtbarkeit mindert. Klar, zu viel Sport bis zur totalen Erschöpfung verlangt dem Körper alles ab, bringt den Hormonhaushalt durcheinander und kann den Menstruationszyklus unregelmäßig werden lassen. Aber: regelmäßiger leichter Sport fördert den allgemeinen Gesundheitszustand, reguliert bei Frauen die Insulinausschüttung und das Hormonprofil, und hebt bei Männern den Testosteronspiegel sowie die Samenqualität. Zusätzlich hilft Bewegung dabei, einen gesunden BMI Body Mass Index zu behalten oder wiederzuerlangen. Aber was ist nun genau mäßiger, und was ist zu exzessiver Sport? Das ist je nach Gewohnheit von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Besonders geeignet sind jedenfalls Ausdauersportarten wie Joggen, Walken und Schwimmen, auch Yoga kann perfekt auf dem Weg zur Schwangerschaft begleiten. Es gibt sogar spezielles Hormon- und Fruchtbarkeitsyoga!

Eat good, feel good

Die „gesunde, ausgewogene Ernährung“ hat jeder schon einmal mehr oder weniger erfolgreich versucht. Spätestens 3 Monate vor dem Absetzen der Empfängnisverhütung wäre es allerdings langsam an der Zeit, sich wirklich gesund und ausgewogen zu ernähren. Und zwar nicht nur um sich selbst etwas Gutes zu tun, sondern vor allem, um dem Körper zu signalisieren, dass alle wichtigen Stoffe zur Genüge vorhanden sind, um auch ein Baby zu versorgen. Ein kurzer diätologischer Exkurs in die Fertilitäts-Ernährung: Eine gesunde Ernährung umfasst ausreichend Energie, Proteine, Vitamine und Mineralien aus grünem und orangem Gemüse, Fleisch, Fisch, Bohnen, Nüssen, Vollkornprodukten und Früchten. Folsäure ist besonders wichtig und in Lebensmitteln wie Hülsenfrüchten (Bohnen, Tofu, Linsen und Erbsen), Zitrusfrüchten, Vollkornprodukten und grünem Blattgemüse zu finden. Eisen findet sich in Lebensmitteln wie Fleisch und Geflügel, Fisch, grünem Blattgemüse und Hülsenfrüchten. Zusätzlich wird auch die Einnahme von Eisen- und Folsäuretabletten empfohlen.

Sleep well

Einer Harvard-Studie zufolge können schwere Arbeitszeiten wie Nachtschichten die weibliche Fruchtbarkeit negativ beeinflussen. Eine konsequente Schlafroutine und etwa 8 Stunden Schlaf pro Tag sind wichtig, um dem Körper den notwendigen Rhythmus zum Schwanger-Werden zu geben. Für alle, die tagsüber arbeiten können, haben wir hier ein paar Tipps gesammelt:

  • Jeden Tag zu selben Zeit aufstehen, auch am Wochenende
  • Tages-Naps bei 20 Minuten belassen und danach auch wirklich aufstehen – sonst ist man am Abend nicht müde genug
  • Koffein, Alkohol und Zigarettenrauch direkt vor dem Schlafengehen vermeiden; auch Sport oder eine kalte Dusche verhindern, dass sich der Organismus auf Schlaf einstellen kann
  • Der absolute Pro-Tipp ist, sich eine entspannte Schlafenszeit-Routine zurechtzulegen, mit der man jeden Tag zu Bett geht. Mit einem warmen Bad, einem bestimmten Duft (Lavendel eignet sich hierbei besonders gut) und zum Beispiel einer bestimmten Beauty-Routine kann man dem Körper beibringen, dass genau jetzt Schlafenszeit ist

Here comes the sun

Vitamin D ist bei der Synthese von Östrogen, Progesteron, Testosteron sowie bei der Spermaproduktion maßgeblich beteiligt. Darum heißt es bei Kinderwunsch: Ab in die Sonne, Mütter und Väter der Zukunft! Die schlechte Nachricht für Kampf-Solarium-Geherinnen und Geher ist allerdings, dass zu ausgiebiges Sonnen wiederum zu sehr anstrengt. Wie bei Vielem heißt es also auch hier: mit Maß und Ziel!
“No smoking in here, please!”
…wenn unsere Eierstöcke reden könnte, wäre das ihr Lieblingssatz. Denn ihre Funktion wird durch die Inhalation von Zigarettenrauch negativ beeinflusst: Studien haben bewiesen, dass eine enge Verbindung zwischen Tabakrauch und beschleunigtem Follikelverlust, abnormem Follikelwachstum und Beeinträchtigung der Morphologie und der Reifung der Oozyten (der primären Eizellen) besteht. Ein guter Grund mehr, um lieber jetzt statt später mit dem Rauchen aufzuhören!

„Don’t drink to thrive!“

Wir geben zu, dieser Spruch geht eigentlich anders. Wir haben ihn nur etwas abgewandelt, um klarzumachen: Jegliche Art von Drogenkonsum ist kontraproduktiv, wenn man schwanger werden bzw. „aufblühen“ möchte (thrive = eng.: gedeihen, blühen, Erfolg haben). Das gilt übrigens für beide Seiten, also auch für den Partner. Hier gibt es ein paar Rezepte für tolle Cocktails ganz ohne Alkohol!
Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr hat verschiedene Funktionen in Bezug auf Fruchtbarkeit: Sie fördert die Durchblutung und damit die Entwicklung der Eizelle, den Aufbau von Zervixschleim und Sperma. Wasser ist außerdem unerlässlich für das Ausscheiden von Giftstoffen über Niere und Leber.

Timing!

Der durchschnittliche Zyklus der Frau dauert 28 Tage, jedoch unterscheidet er sich von Frau zu Frau. Eine Zyklusdauer von 23 bis 35 Tagen gilt als normal. An welchem Tag des Zyklus der Eisprung stattfindet, ist ebenfalls unterschiedlich. Er findet zwar immer 14 Tage vor dem Start der nächsten Monatsblutung statt, doch die Tage davor können mal mehr, mal weniger sein, je nach Zykluslänge. Die fruchtbarste Zeit ist am Tag des Eisprungs, und an den zwei Tagen davor. Sie ist nicht so einfach zu erkennen, denn mithilfe der meisten Methoden wie dem Hormontest kann man nur feststellen, wann der Eisprung bereits stattgefunden hat und sich das fruchtbare Fenster bereits wieder schließt; ein prädiktives System wie femSense allerdings kann den Eisprung voraussagen, dann für weitere Berechnungen verifizieren, und so beim perfekten Timing helfen.

Apropos Timing:

bis Ende Juli 2019 gibt es unter diesem Link -20% auf femSense Kinderwunsch!

Quellen:

http://fphandbook.org/sites/default/files/global-handbook-2018-full-web_0.pdf
https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0890623817301363
https://www.alkoblog.de/alkoholfreie-cocktails-rezepte/
https://attainfertility.com/sleep-fertility/
https://www.telegraph.co.uk/science/2017/02/07/women-work-nightshift-may-damaging-fertility-study-shows-have/