Social Distancing: Nutze die Zeit zu Hause (re)produktiv

Woman doing yoga

Wir alle sind uns bewusst, dass die derzeitige Lage eine große Herausforderung darstellt und in die Geschichte eingehen wird. Diese Zeit, zeigt aber auch eine verantwortungsbewusste Gesellschaft, die solidarisch handelt und zum Wohle aller zu Hause bleibt. Nach einer Weile zu Hause, kann es aber klarerweise langsam eintönig werden. Die Kombination von Home-Office und Home-Schooling bringt viele an ihre Grenzen. Es ist sehr verlockend, sich mit Eis und Pringles einzudecken und sich zurückzulehnen und Netflix anzusehen - aber anstatt sich von der Situation zermürben zu lassen, solltest du diese erzwungene Freizeit nicht ungenutzt lassen. Sehe es als Chance für eine Zeit der konstruktiven Veränderung. Erinnerst du dich an deine Zukunftspläne, die du vorher hattest und möglicherweise entscheiden wolltest eine Familie zu gründen? Diese Entscheidung, die im Alltagsstress oft unterging, weil es nie der richtige Zeitpunkt war? Keine Sorge, wir schlagen dir jetzt nicht vor, dass du diese Entscheidung jetzt treffen solltest und sofort damit beginnen sollst an einem Baby zu arbeiten (obwohl in 9 Monaten Weihnachten ist und wäre es nicht schön, wenn der Weihnachtsmann dieses Jahr ein Baby mitbringen würde?) Aber du kannst diese Zeit auch super nutzen, um dich bereits etwas vorzubereiten. Du kannst dich zum Bespiel körperlich und geistig auf den neuen Lebensabschnitt vorbereiten. Achte auf deinen Körper, werden Sie sich Ihres Menstruationszyklus bewusster und bleibe fit und gesund in den eigenen vier Wänden. Wir haben für dich daher einige Ideen zusammengestellt, wie du diese Zeit nutzen kannst, um deine Ernährungsgewohnheiten zu überdenken und einen Fitnessplan zu erstellen. Sei positiv und proaktiv!

Ernährung:

Die Regale, die in den Lebensmittelgeschäften in den ersten Tagen der sozialen Isolation geplündert wurden, werden jetzt wieder aufgefüllt und es gibt viele frische regionale Produkte. Das Essen von Obst und Gemüse der Saison ist immer eine gesunde Option. Dort zu beginnen ist also sehr einfach. März und April sind noch etwas früh in der Saison, aber Gemüse wie Artischocken, Spargel, Brokkoli, Blumenkohl, Lauch, Salat, Pilze, Ananas, Radieschen, Rhabarber und Frühlingserbsen sollten leicht verfügbar sein. Anderes Gemüse wie Karotten, Paprika, Zucchini, Auberginen und Tomaten sind grundsätzlich das ganze Jahr über erhältlich. Grünes Gemüse wie Brokkoli ist eine reichhaltige Quelle an Vitaminen und Antioxidantien, während Blumenkohl viel Vitamin C, B und K enthält. Versuche, herzhafte Eintöpfe mit Wintergemüse, Kürbis- und Süßkartoffel- oder Karottensuppe, Brokkoli und Blumenkohl. Gebratenes mediterranes Gemüse mit roter Paprika, Zucchini, Auburgine und Tomate mit Parmesan eignen sich auch als gesunde Alternative. Oder halte es einfach: Gebratene Pilze auf Vollkorntoast schmeckt nicht nur lecker, sondern die Pilze sind auch eine schmackhafte Quelle des Antioxidans Selen und von Vitamin C. Der Vollkorntoast liefert die notwendigen Ballaststoffe.

Du bist kein großer Gemüsefan? Es gibt noch andere Möglichkeiten, die du ergreifen kannst, um deine Ernährung zu verbessern. Beginne dabei mit kleinen Schritten. Vermeide wenn möglich, stark verarbeitete Lebensmittel und solche mit einem hohen Salz-, Zucker- und Fettgehalt. Dabei soll man aber nicht nur verzichten, versuche einfach die gesündere Entscheidung zu treffen. Wählen zum Frühstück ein pochiertes Ei auf Vollkorntoast, anstelle von zuckerhaltigem Getreide. Zum Mittagessen kannst zum Beispiel dein BLT-Sandwich ohne Speck essen oder mach dir eine Gemüsesuppe, aber mixe alles so, dass es keine Stücke gibt. Zum Abendessen gibt es eher Spaghetti mit Tomatensauce als Bolognese. Lasse die gefrorene Pizza im Gefrierschrank und versuchen einmal, deine eigene Pizza zuzubereiten. Du kannst den Teig einfach selbst machen und frische Beläge auswählen. Gerade jetzt haben wir alle mehr Zeit und das Internet ist voller Rezepte und Ideen. Es ist bestimmt für jeden Geschmack etwas dabei.

Healthy and colourful vegetables

Training:

Das Starten eines Trainingsplans, während man nur zu Hause ist, erfordert einiges an Motivation. Aber es heißt nicht ohne Grund, „Ohne Fleiß, kein Preis“! Und eines ist sicher, es zahlt sich auf jeden Fall aus, etwas für seine körperliche Gesundheit zu tun. Durch regelmäßiges Training sieht man immer wieder seinen persönlichen Fortschritt und man wird mit einem besseren Schlaf belohnt. Es werden Glückshormonen gebildet und langfristig erfreut man sich einer besseren Gesundheit. Es gibt viele Übungen, sowohl Kraftaufbau als auch Aerobic, die auch im inneren und auf kleinem Raum durchführbar sind. Beginnen wir mit dem Kraftaufbau. Schreibe einen Plan mit Kniebeugen, Ausfallschritten, Liegestützen und Gewichten. Wenn du zu Hause keine Gewichte hast, improvisiere einfach! Verwende Konservendosen, Päckchen Reis oder Mehl oder fülle Plastikflaschen mit Wasser. Eine Trainingabsfolge könnte zum Beispiel so aussehen: 10x Kniebeugen, 10x Ausfallschritte, 5x Liegestütze, 10x Bizeps-Curls, 10x seitliches Heben, eine einminütige Planke und das ganze wird dann mehrmals wiederholt. Versuche für Aerobic-Übungen Liegestützsprünge, Froschsprünge oder gute altmodische Hampelmänner. Wenn du ein Springseil zu Hause hast, kannst auch das verwenden. Solltest du keines bei der Hand haben, kannst du einfach so tun als ob du eines verwendet würdest. Die Bewegung bleibt die gleiche und ist eine tolle Übung.

Dies hier sind nur einige Vorschläge, mit denen du anfangen kannst. Sobald du loslegst und es dir auch Spaß macht, findest du im Internet unzählige Rezeptideen für leckere und gesunde Mahlzeiten und Trainingsplänen für alle Leistungsstufen. Die Zeit, die du jetzt in deinen Körper investierst, wird in den kommenden Monaten garantiert belohnt. Ob es der Wunsch nach einem fitteren Körper oder nach einem besseren Wohlbefinden ist: Lass uns die Zeit optimal nutzen, um unser Leben positiv zu gestalten.

Quellen:

https://www.medicalnewstoday.com/articles/278858

https://www.nhs.uk/live-well/exercise/exercise-health-benefits