COVID-19, die Impfung und der Menstruationszyklus: Die große femSense Umfrage

zwei Freundinnen sehen sich ihre Zyklusapp an, seitlich sind grafische Virus-Elemente

Die Umfrage-Ergebnisse zum Thema COVID und Zyklus sind da 🥳

Das rege Interesse auf Social Media und die vielen Reaktionen auf unseren Aufruf haben uns gezeigt, dass dieses Thema so aktuell ist wie nie zuvor: Knapp 300 Teilnahmen konnten wir in dieser Umfrage in der letzten Woche sammeln – mit durchaus überraschenden Ergebnissen.

Melde dich für unseren Newsletter an und spare 25% bei deiner nächsten Bestellung

Zahlreiche Studien zeigen ja, dass das menschliche Immunsystem stark vom biologischen Geschlecht beeinflusst wird. Neuere Studien behandeln auch bereits geschlechtsspezifische Immunreaktionen auf COVID-19. Wir wollten nun also wissen, ob femSense-Nutzerinnen in den Wochen und Monaten nach einer Erkrankung bzw. einer Impfung Veränderungen in ihrem Zyklus oder ihrer Periode bemerkt haben – und freuen uns, euch heute die Ergebnisse vorstellen zu dürfen!

Auswirkungen von COVID-19 und Impfung auf die Zykluslänge

Die Umfrage war äußerst kurz gehalten – die meisten der Teilnehmerinnen waren nach 2 Minuten fertig – und sie war selbstverständlich anonym. Trotzdem interessierte uns vorweg das ungefähre Alter der Befragten, denn Alter hat, wenig überraschend, naturgemäß eine große Auswirkung auf die Fruchtbarkeit. Der Großteil unserer Teilnehmerinnen war im Alter zwischen 31 und 40 – etwas über dem eigentlichen Durchschnittsalter unserer femSense-Nutzerinnen, das bei 25 bis 34 Jahren liegt.

Umfragegrafik Durchschnittsalter der Teilnehmerinnen

Auswirkungen von COVID-19 und Impfung auf die Zykluslänge

Fast die Hälfte aller 300 Umfrage-Teilnehmerinnen konnte nach eigenem Ermessen keine Veränderungen an ihrer Zykluslänge feststellen – egal ob nach einer Erkrankung durch das COVID-19-Virus oder der Impfung. Von der anderen Hälfte der Teilnehmerinnen berichtete die Mehrheit von einem längeren Zyklus und die Minderheit von einem verkürzten Zyklus. Auch hier war die Abweichung zwischen Erkrankung und Impfung für die Antwortenden kaum spürbar.

Umfragegrafik Vergleich der Zykluslängen nach COVID-19 Erkrankung oder Impfung

Auswirkungen auf die Periode

Über die Hälfte aller Teilnehmerinnen ist der Meinung, keine Veränderungen an ihrer Periode feststellen zu können – ob nach einer Erkrankung durch das COVID-19-Virus oder der Impfung. Außerdem war es wahrscheinlicher, dass die darauffolgende Periode stärker wurde statt schwächer. Mit 11,4% berichteten allerdings mehr Frauen von einem kompletten Ausbleiben ihrer Periode nach einer Erkrankungen als nach ihrer Impfung – dort waren es “nur” 5,3%.

Umfragegrafik Vergleich der Perioden nach COVID-19 Erkrankung oder Impfung

Veränderungen der zyklusrelevanten Symptome

Während viele Frauen keinerlei Auswirkungen auf Zykluslänge oder Periode an sich bemerken konnten, so gab es doch andere zyklusrelevante Symptome, die verstärkt wahrgenommen wurden. Die eindeutigen “Gewinner” in dieser Kategorie waren stärkere Stimmungsschwankungen sowie verstärkte PMS und Regelschmerzen – auch hier berichteten genesene wie geimpfte Frauen im ähnlichen Ausmaß von den Symptomen. Ein starker Unterschied jedoch ist in der Angabe von Hautproblemen zu bemerken – rund ein Fünftel klickte “Hautprobleme nach Impfung” an, während nur ein Zehntel “Hautprobleme nach Erkrankung” ankreuzte.

Umfragegrafik Vergleich der zyklusrelevanten Symptome nach COVID-19 Erkrankung oder Impfung

Danke für eure persönlichen Antworten, Erfahrungen & Meinungen!

Am Ende unserer kurzen Umfrage gaben wir den Teilnehmerinnen die Möglichkeit, noch ein paar Worte zum Thema an uns zu richten. Uns erreichten dabei eine Hand voll herzzerreißende Nachrichten von Fehlgeburten – die ihre Verfasserinnen in Zusammenhang mit ihrer Erkrankung oder ihrer Impfung setzen. Dass Fachleute werdende Mütter zur Risikogruppe zählen ist Fakt – dass die Impfung unfruchtbar macht, wovor ein paar unserer Teilnehmerinnen Angst hatten, ist jedoch absolut nicht belegt.

Davon abgesehen sind so aber auch ganz viele liebe Dankesworte in unserem Postfach gelandet: “Danke dass ihr euch diesem spannenden Thema annehmt” lautete etwa eine davon. WIR sagen Danke, danke für eure Zeit, für’s Mitmachen und eure ganz persönlichen Antworten!

Euer femSense-Team