Das Liebesleben auffrischen - 5 Tipps für besseren Sex

Eine Frau kommt ins Schlafzimmer zu ihrem Partner, der im Bett auf sie wartet. Sie kontrolliert in der femSense App ihren Fruchtbarkeitsstatus.

Es ist völlig unterschiedlich, wie oft Paare Sex haben und es gibt dabei auch kein Richtig oder Falsch. Was aber tun, wenn du persönlich findest, es ist zu wenig? Oder du fühlst dich unsicher, weil du nicht immer Lust auf Sex hast, obwohl dein Partner sein Bestes gibt? Wir haben die 5 besten Tipps für dich, um das Liebesleben wieder aufleben zu lassen und die Romantik zurück ins Schlafzimmer zu bringen.

1. Rund um den Eisprung ist die Lust am höchsten

Sex nach Kalender klingt echt unsexy, aber die Lust auf romantische Zweisamkeit hängt bei Frauen tatsächlich mit dem Zyklus zusammen. In der ersten Zyklusphase, in der die Eizelle heranreift, wird viel Östrogen ausgeschüttet. Das Hormon Östrogen sorgt für gute Stimmung und Wohlbefinden und dadurch automatisch für mehr Lust auf Sex. Den Höhepunkt der Libido haben Frauen in der Zeit, in der sie theoretisch schwanger werden können: Also ein paar Tage vor dem Eisprung und kurz danach.

Wenn du also weißt, wann dein Eisprung ungefähr ist, weißt du auch, wann deine Lust auf Sex am höchsten ist. Das findest du am besten heraus, indem du deinen Zyklus trackst und regelmäßig alle Symptome dokumentierst. Unsere femSense App bietet dir eine unkomplizierte und schnelle Eingabe deiner Zyklusdaten, hat Platz für deine eigenen Notizen, und bietet eine Statistik, indem du deine individuellen Symptome nach Mustern durchsuchen kannst. In Kombination mit den femSense Patches wird femSense noch genauer – denn sie erkennen an deiner Körpertemperatur, ob und wann du einen Eisprung hattest.

2. Sextoys für Tage mit geringer Libido

Vielleicht bist du gerade in der falschen Zyklusphase, hattest einen stressigen Tag oder Streit mit einer Freundin. Auch an Tagen, an denen du weniger Lust hast, kannst du den Sex mit deinem Partner genießen. Du musst nur wissen, wie!

In solchen Situationen können nämlich Sextoys wahre Wunder wirken. Es gibt inzwischen eine riesige Auswahl an unterschiedlichen Spielzeugen in allen erdenklichen Formen und Funktionen. Da ist garantiert für jede und jeden was dabei, egal ob du den Auflegevibrator bevorzugst oder doch die Liebeskugeln angenehmer findest. Gemeinsam mit deinem Partner (oder natürlich auch alleine!) kannst du damit auf jeden Fall deine Libido aufwecken. Und ganz ehrlich: Sextoys gelten schon längst nicht mehr als schmuddelig, sondern liegen bei den meisten von uns bereits in oder auf dem Nachttisch.

3. Datenights nach dem Zyklus planen

Egal ob du sie in einer langjährigen Beziehung hast oder mit deinem Tinder-Match – eines haben alle Datenights gemeinsam: Sie laufen am besten, wenn sie mit dem Zyklus abgestimmt sind. Ein Zyklustracker wie z.B. die femSense App kann bei der Planung für den einen besonderen Abend eine ebenso große Rolle spielen wie der normale Terminkalender. Nicht nur, dass du in der ersten Zyklushälfte und rund um den Eisprung eine erhöhte Libido hast, es gibt sogar Studien, dass Frauen während des Eisprungs für Männer anziehender riechen und attraktiver erscheinen. Es lohnt sich also auf jeden Fall, einen Blick auf den Zyklustracker zu werfen, egal, ob mit deinem Partner oder beim ersten Date.

Ein Paar sitzt auf der Couch. Gemeinsam verwenden sie die femSense App, die Frau hält die Patches in der Hand.

4. Den Partner mit ins Boot holen

“Bei uns ist Flaute im Bett, seit Monaten passiert nichts mehr im Schlafzimmer.” – Wenn dir das deine Nachbarin oder Freundin erzählt, rätst du ihr wahrscheinlich, dass sie mit ihrem Partner darüber sprechen soll. Also mach du das doch auch! Kommunikation in der Beziehung ist sehr wichtig und ihr solltet beide immer wissen, wie es dem anderen geht. Dabei ist es hilfreich, wenn dein Partner immer weiß, in welcher Zyklusphase du dich gerade befindest – es geht bestimmt subtiler, aber zum Beispiel ein Screenshot deines Zyklustrackers kann als “Opening Argument” dienen. Viele Frauen haben nämlich kurz vor ihrer Periode keine Lust auf Sex und wenn dein Partner das weiß, können unnötige Streits darüber verhindert werden.

Zu einem guten Liebesleben gehört aber auch, dass ihr gemeinsam über Verhütung sprecht, wenn ihr keinen Kinderwunsch habt. Die Pille, und auch andere hormonelle Verhütungsmittel, vermindern nämlich oft die Libido, weshalb Frauen, die hormonell verhüten, weniger Lust auf Sex haben können. Die Rettung eures Sexlebens könnte also auch der Wechsel des Verhütungsmittels sein.

5. Neues ausprobieren

Immer nur die gleiche Stellung? Ist auf Dauer langweilig! Das Liebesleben kommt in Schwung, wenn ihr immer wieder Neues ausprobiert. Dabei ist es völlig egal, womit ihr Stimmung ins Schlafzimmer bringt. Ihr könnt sinnliche Massagen ins Vorspiel integrieren, du kannst dir schöne Unterwäsche kaufen und deinen Partner damit überraschen. Oder ihr baut euch ein Liebesnest im Schlafzimmer. Einige Kerzen, Rosenblätter und ein sinnlicher Duft können Wunder wirken. Dazu noch ein guter Wein und einem romantischen Abend im Bett steht nichts mehr im Weg. Wenn du nicht so der romantische Typ bist, kannst du mit deinem Partner auch eine Fantasiewelt erschaffen. Sprecht darüber, was ihr euch in eurem Liebesleben wünscht und regt die Fantasie an. Immerhin ist Sex zu einem großen Teil auch Kopfsache.

Melde dich für unseren Newsletter an und spare 5% bei deiner nächsten Bestellung

Quellen:

https://www.zeit.de/zeit-magazin/leben/2018-03/sexleben-beziehung-zusammenleben-lust-schlafzimmerblick?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.at%2F

https://beziehungs-abc.de/kein-sex-in-der-beziehung/

https://www.spektrum.de/wissen/thrombosen-brustkrebs-depressionen-libidoverlust-ist-die-verhuetung-mit-der-pille-wirklich-so-schlec/1628942