Zyklustracking mit femSense - hormonfrei und unkompliziert

Eine Frau bedient auf ihrem Smartphone den Zyklustracker von femSense.

“Hast du vor deiner Periode auch immer Blähungen?” – Wüsstest du die Antwort auf die Frage? Wenn nicht, solltest du damit anfangen, deinen Zyklus aufzuzeichnen. Das kann dir dabei helfen, deinen Körper besser kennenzulernen und Symptome zuzuordnen, die dir zeigen, in welcher Zyklusphase du dich gerade befindest und ob du gerade fruchtbar bist. Außerdem wirst du dann nicht mehr überrascht von deiner Periode oder immer zur gleichen Zyklusphase auftretenden Symptomen.

Unsere Zyklus-App im Überblick

Bei der Entwicklung unserer femSense App war es uns besonders wichtig, dass sie übersichtlich bleibt und kinderleicht zu bedienen ist. Deshalb haben wir die verschiedenen Funktionen des Zyklustrackers logisch gegliedert und du kannst einfach nutzen, was für dich wichtig ist. Außerdem haben wir uns gefragt, was uns bei allen anderen Zyklusapps fehlt. Als Antwort darauf haben wir unter anderem eine Statistik entwickelt, in der individuelle Zusammenhänge und Muster erkannt werden können. Dazu weiter unten mehr!

Die Basis: Der Zykluskalender

Im Zykluskalender bekommst du einen groben Überblick über deinen Zyklus. Deine fruchtbare Phase und der errechnete Beginn deiner nächsten Periode sind farblich gekennzeichnet. Falls du mehr aus der femSense App herausholen willst und den femSense Sensor-Patch verwendest (z.B. um deine fruchtbaren Tage besser einzugrenzen und den Eisprung zu bestätigen), zeigt dir die App im Kalender auch den Zeitpunkt, wann du deinen femSense Patch aufkleben kannst. Auch einen bestätigten Eisprung trägt die App hier ein.

Aber auch ohne Patches ist die App sinnvoll: Du kannst vergangene Zyklen ansehen oder bei der Urlaubsplanung schnell die femSense App befragen, für wann die nächsten Perioden berechnet sind.

Kinderleichte Dateneingabe

Keine Angst, die Bedienung unserer Zyklus-App ist alles andere als kompliziert. Du tippst einfach nur im Zykluskalender auf den gewünschten Tag und über das Plus unten rechts trägst du jeden Tag die Symptome ein, die du bemerkt hast. Du kannst zum Beispiel angeben, welche Beschaffenheit dein Zervixschleim heute hat – ein wichtiger Fruchtbarkeitsindikator – oder ob du Migräne hast. Du kannst auch eintragen, wann du Sport gemacht hast oder wie viele Stunden Schlaf du hattest. Wir haben eine große Auswahl an psychischen und körperlichen Symptomen, die du nur antippen musst. Außerdem ist noch Platz für deine eigenen Notizen, falls du eine Besonderheit festhalten möchtest. Keine Sorge, diese Daten kann natürlich niemand außer dir sehen!

Mitgedacht: Die Statistik

Du möchtest wissen, ob deine Bauchkrämpfe im Zusammenhang mit deinen sensiblen Brüsten stehen? Kein Problem! In der Statistik unserer Zyklus App kannst du genau das herausfinden. Das ist besonders praktisch, weil du dann alle deine eingegebenen Daten über einen längeren Zeitraum hinweg anschauen und miteinander vergleichen kannst. Diese Funktion findest du in der femSense App unten in der Menüleiste unter “Statistik”. Mithilfe des Reglers im oberen Bildschirmbereich kannst du auswählen, ob du deinen Zyklusverlauf oder deine Symptome im Überblick sehen möchtest.

Drei Smartphones, auf denen einzelne Funktionen der femSense App abgebildet sind. femSense hat einen strukturierten Zykluskalender und die Statistik-Funktion.

Zyklusverlauf

Die Ansicht des Zyklusverlaufs ist dann praktisch, wenn du wissen willst, ob deine Periode immer gleich lange dauert oder ob deine Zykluslänge stark variiert. Auch für die Planung in die Zukunft ist dieser Überblick nützlich, weil du dann weißt, wie lange dein Zyklus in der Regel dauert.

Symptome

Ist der Regler auf “Symptome”, siehst du alle deine jemals eingegebenen Symptome im Überblick und auch in welcher Zyklusphase sie aufgetreten sind. Da die Menge an Eingaben schnell unübersichtlich werden kann, haben wir die Möglichkeit eingebaut, Daten zu filtern. Wenn du dir ein bestimmtes Symptom genauer anschauen willst, tippe einfach auf “Ereignisse filtern” und du kannst es mittels Regler auswählen. Wenn du zum Beispiel sehen willst, ob sich Muster erkennen lassen oder zum Beispiel zwei Symptome zusammenhängen, kannst du bei diesen den Regler auf grün stellen und du siehst die beiden Symptome im direkten Vergleich im Verlauf des Zyklus.

Drei Smartphones, auf denen einzelne Funktionen der femSense App abgebildet sind. In der statistik können Symptome im Vergleich oder einzeln im Zyklusverlauf angeschaut werden.

Individuelle Muster erkennen und Fruchtbarkeit bestimmen

Anhand der eingegeben Symptome kannst du selbst Muster erkennen, die sich jeden Zyklus wiederholen. Unser Algorithmus kann dir aber auch dabei helfen, deine Fruchtbarkeit zu bestimmen, wenn du regelmäßig deine Symptome trackst. Vor allem wenn du unsere Patches verwendest, die anhand des Anstiegs der Körpertemperatur deinen Eisprung erkennen, kannst du genau bestimmen, wann du in welcher Zyklusphase bist. Die Patches funktionieren nach dem Prinzip der Temperaturmethode und können dir helfen, schneller schwanger zu werden oder deine fruchtbaren und unfruchtbaren Tage zu bestimmen.

Ganz schön spannend, oder? Beginne doch gleich mit dem Zyklustracking! Klicke in der Liste auf deinen Appstore, lade dir die femSense App gratis herunter und lerne so ganz unkompliziert deine individuellen Muster kennen.