femsense

Sex in der Schwangerschaft

A

uch wenn es leider manchmal als Tabu-Thema gesehen wird, ist Sex in der Schwangerschaft eine super Sache, wenn es sich für dich richtig anfühlt. Worauf du beim Sex in der Schwangerschaft aufpassen musst und welche Stellungen am besten geeignet sind, wollen wir uns heute mal genauer anschauen. Also halte dich fest, es wird juicy.

Prinzipiell gilt, alles, was sich gut anfühlt, ist erlaubt und das gilt natürlich auch, wenn es um das Thema Sex in der Schwangerschaft geht. Viele Paare haben auch in der Schwangerschaft weiterhin gerne Sex, da Sex ja bekannterweise auch die Entspannung fördert und eine der schönsten Nebensachen der Welt ist.

Bei einer normal verlaufenden Schwangerschaft spricht grundsätzlich nichts gegen das Liebesspiel, solange keine Beschwerden vorliegen. Die werdenden Eltern können also weiterhin nach Lust und Laune ihr Liebesleben ausleben.

Das Lustempfinden ist nicht immer gleich

Eine Schwangerschaft ist allerdings hormonell eine ganz schöne Umstellung für die Frau. Das kann sich natürlich auch im Lustempfinden widerspiegeln. Die hormonelle Umstellung löst vor allem im ersten Drittel der Schwangerschaft Übelkeit, Unwohlsein, ständige Müdigkeit sowie ein unangenehmes Spannungsgefühl in den Brüsten aus, was sich negativ auf das eigene Lustempfinden auswirken kann.

Ist das erste Drittel einer Schwangerschaft also nicht immer unbedingt von einer hohen Libido geprägt, steigert sich diese oft im zweiten Trimester wieder, wenn die anfänglichen Beschwerden langsam wieder abklingen. Ein weiteres Plus ist, dass die Schwangerschaftshormone dafür sorgen, dass die Geschlechtsorgane stärker durchblutet werden. Das macht die Klitoris und die Schamlippen empfindsamer für Berührungen, weswegen manchen Frauen dadurch leichter erregbar sind und leichter zum Orgasmus kommen. Andere Frauen wiederum empfinden die Berührungen der Genitalien als unangenehm. Wie du siehst, ist die eigene Lust etwas höchst Individuelles, wo es keine allgemeingültige Regel für alle gibt.

Hast du’s gewusst? Die stärke Durchblutung im Genitalbereich ist im Übrigen auch der Grund dafür, warum es nach dem Sex in der Schwangerschaft öfters zu leichten Blutungen kommen kann. Diese sind normalerweise kein Grund zur Sorge. Erst wenn diese länger anhalten oder stark sind, sollest du dich an deinen Gynäkologen*deine Gynäkologin wenden.

Im letzten Drittel der Schwangerschaft kommt es häufig vor, dass die Lustkurve wieder abflacht. Verständlich, immerhin ist man durch den großen Bauch in der Beweglichkeit schon ziemlich eingeschränkt, Müdigkeit und Erschöpfung nehmen zu und oft kreisen die Gedanken schon mehr um die immer näher rückende Geburt anstatt um amouröse Abenteuer.

Kann Sex in der Schwangerschaft dem Baby schaden?

Wir wollen an dieser Stelle gleich einmal einen Mythos aufdecken, der sich doch noch recht hartnäckig hält, und zwar, dass Sex in der Schwangerschaft dem Baby schadet. Das stimmt nämlich absolut nicht!  Beim Sex kann der Penis das Baby weder berühren noch verletzen. Dafür gibt es gleich mehrere Schutzmechanismen: zum einen befindet sich das ungeborene Kind während der Schwangerschaft in der Fruchtblase in der Gebärmutter, wo es von Fruchtwasser umgeben ist und so gut vor Stößen geschützt ist. Zum anderen liegt zwischen Vagina und Gebärmutter rein biologisch gesehen noch der Muttermund, weswegen es schon aus diesem Grund anatomisch nicht möglich ist, dass der Penis das Kind berührt. Der Muttermund ist darüber hinaus während der Schwangerschaft mit einem Schleimpfropfen verschlossen, der die Aufgabe hat, die Gebärmutter vor Bakterien und damit auch vor Infektionen zu schützen.

Gut zu wissen: Vor allem gegen Ende der Schwangerschaft kann eine Frau nach dem Sex sogenannte Übungswehen haben. Diese entstehen dadurch, dass sich die Gebärmutter während eines Orgasmus zusammenziehen. Sollten diese Wehen allerdings nicht heftig sein oder in regelmäßigen Abständen stattfinden, sind diese kein Grund zur Sorge.

sex in der schwangerschaft

Moment, kann Sex in der Schwangerschaft nicht die Geburt auslösen?

Das ist eine gute und durchaus auch berechtige Frage. Denn schließlich befinden sich im Sperma auch Prostaglandine in kleinen Mengen. Diese Hormone werden z.B. auch dafür eingesetzt, um eine Geburt einzuleiten, etwa wenn eine Frau den Entbindungstermin deutlich überschritten hat. Die Menge der Prostaglandine im Sperma ist allerdings so gering, dass diese nicht in der Lage ist, eine Geburt auszulösen. Die einzige Ausnahme ist, wenn der weibliche Körper bereits so kurz vor der Geburt steht, dass der Muttermund schon leicht geöffnet ist. Dann können die Prostaglandine den Muttermund nämlich noch weicher machen und Wehen auslösen.

Wann solltest du auf Sex in der Schwangerschaft verzichten?

Wenn es dir gut geht und es sich gut anfühlt, spricht wie gesagt nichts gegen Sex in der Schwangerschaft. Jedoch gibt es einige Situationen, in denen erhöhte Vorsicht geboten ist und du auf Sex lieber verzichten solltest:

-Vaginalinfekte, 

-Infekte des Partners, 

-Blutungen,

-vorzeitige Wehen,

-Plazenta praevia (ein ungewöhnlich tiefer Sitz des Mutterkuchens),

-Anzeichen einer drohenden Frühgeburt (z.B. vorzeitiger Blasensprung, Schwäche des Muttermundes). Ist beispielsweise ein vorzeitiger Blasensprung erfolgt, besteht die Gefahr, dass Bakterien in die Gebärmutter gelangen und eine Infektion auslösen könnten, weswegen du in diesem Fall unbedingt auf Geschlechtsverkehr verzichten solltest.

-Geöffneter Muttermund. Stellt dein Gynäkologe*deine Gynäkologin fest, dass dein Muttermund bereits vorzeitig geöffnet ist, solltest du ebenfalls keinen Sex mehr haben, um das Risiko für eine Fehlgeburt nicht zu erhöhen.

Wie bei allem gilt: sobald du dich unsicher fühlst und nicht weißt, ob du bedenkenlos Sex in der Schwangerschaft haben kannst, kläre das unbedingt mit deinem Gynäkologen*deiner Gynäkologin ab oder sprich mit deiner Hebamme.

Sex in der Schwangerschaft: Die 6 besten Sexpositionen

Jetzt werden wir mal etwas Konkreter 😉

Um dir Inspiration für dein Sexleben in der Schwangerschaft zu liefern, haben wir dir die besten 6 Sexstellungen zusammengefasst, bei der dir dein Bauch nicht allzu sehr in die Quere kommt, also enjoy!

  1. Reiterposition

Bei der Reiterposition sitzt die Frau auf dem Mann und kann so selbst Tiefe und Geschwindigkeit der Penetration bestimmen. Hier ist auch der größer werdende Bauch nicht im Weg, mit dem es beispielsweise in der klassischen Missionarsstellung vor allem im letzten Drittel der Schwangerschaft schon eher ungemütlich wird.

  1. Reverse Cowgirl

 Warum nicht einmal die Reiterstellung verkehrt, also das Reverse Cowgirl, probieren? Hier sitzt die Frau mit dem Rücken zum Partner, wodurch dieser nicht nur eine bezaubernde Ansicht auf die Rückseite seiner Partnerin hat, sondern die klassische Reiterstellung auch gleich einen ganz neuen Touch bekommt.

  1. Doggy-Style

Der Doggy-Style ist ebenfalls bei werdenden Eltern sehr beliebt, da durch die Penetration von hinten der Babybauch beim Sex nach unten ragt und so das Becken nicht belastet wird.

  1. Die Löffelchen-Stellung

Ebenfalls eine beliebte Stellung beim Sex in der Schwangerschaft ist die Löffelchen-Stellung. Bei dieser Stellung liegen die Paare aneinander gekuschelt in der sogenannten Löffelchen-Position seitlich nebeneinander. In dieser innigen Position kann der Partner von hinten in seine Partnerin eindringen und gleichzeitig ihren Babybauch liebkosen.

  1. Löffelchen Reverse

Wie schon bei der Reiterstellung, kann auch diese abgewandelt werden, indem man sich mit dem Gesicht zueinander legt. So kann man sich während dem Liebesspiel in die Augen schauen, was das ganze gleich noch intimer macht. So funktioniert’s: Das Paar liegt seitlich nebeneinander und blickt sich in die Augen, während der Mann vorsichtig sein Bein auf das Bein seiner Liebsten legt und schon kann’s losgehen. Der Babybauch kann währenddessen bequem auf dem Bett aufliegen.

  1. Die Lotus-Stellung

Wenn beide Partner sehr gelenkig sind, bietet sich auch die sogenannte Lotus-Stellung an, da diese auch mit Babybauch noch gut funktioniert. Der Mann sitzt dabei mit überkreuzten Beinen, also im Schneidersitz, da und die Frau setzt sich auf ihn und schlingt ihre Beine um ihn oder streckt die Beine aus, je nachdem, was sich angenehmer anfühlt.

Abschließend noch ein Hinweis, auch Oralsex ist in der Schwangerschaft problemlos möglich, da Speichel nicht das Infektionsrisiko erhöht.

Wir wünschen dir in diesem Sinne eine schöne und lustvolle Schwangerschaft. Pass auf dich auf, hör auf deinen Körper, mach nur das, was sich für dich gut anfühlt und sprich mit deinem Gynäkologen*deiner Gynäkologin, falls du dir unsicher bist.

Quellen:

Schwangerschaft und Sex (13.06.2024).

Sex in der Schwangerschaft (13.06.2024)

Sex während der Schwangerschaft (13.06.2024)

Wendler, Nicole (13.06.2024), Sex in der Schwangerschaft

Zum Newsletter anmelden

und nie wieder neue Blogbeiträge verpassen!

Tina ist Marketing Managerin bei femSense und ist fest davon überzeugt, dass großartige Dinge passieren, wenn Frauen sich gegenseitig supporten und empowern, denn in dieser „Men's-World" braucht es eindeutig mehr Sisterhood. Sie lebt im Einklang mit ihrer Superpower aka ihrem Zyklus und schreibt über alle Themen, die wichtig sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hey! Are you from the US? 🇺🇸

If so click on the button below to proceed
to the US website.

Hey! Are you from the UK? 🇬🇧

If so click on the button below to proceed
to the UK website.

Hey! Are you from Poland? 🇵🇱

If so click on the button below to proceed
to the Polish website.

10% RABATT
NUR FÜR KURZE ZEIT

Werde Teil der femSense Familie und:

  • Genieße exklusive Angebote
  • Spannende Einblicke von unseren Expertinnen
  • Lerne über deinen Zyklus und deine Fruchtbarkeit